Über mich

wenn ich singe, lebe ich!

Als Kind sang ich laut und traf nur selten den „richtigen“ Ton, wie jedes Kind! Später traf ich die Töne, aber ich glaubte, ich hätte eine leise Stimme…

Doch die Stimme ließ mich nie los. Immer sang ich. Zunächst zuhause und in Kinderchören. Dort erlebte ich im Kanon die erste Mehrstimmigkeit als großes Glück! Mit 16 Jahren bekam ich Gesangsunterricht am Karlsruher Konservatorium, sang dort im Vokalensemble und später im Karlsruher Kammerchor. Mit 20 Jahren begann ich die Ausbildung zur Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin und nahm im Anschluss noch einige Zeit privaten Gesangsunterricht in Berlin.

Solistisch singe ich alles von Hildegard von Bingen, über Dowland zu Mozart, vorbei an Brahms, einfachen Volksliedern aus aller Welt bis hin zu Chansons und PopSongs.

UND: ich liebe es, in der Improvisation meiner Stimme Ausdruck zu geben!

Die Freude am Singen zu wecken oder wiederzubeleben, liegt mir besonders am Herzen! denn:

JEDER KANN SINGEN!!!

Seit 15 Jahren bin ich als Sängerin und Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin in Berlin und Umland tätig. Ich war mehrere Jahre Dozentin an der Filmschauspielschule Berlin, hatte Lehraufträge an der FU zum Thema: „Sprechen auf der Bühne“ und war viele Jahre Stimmbildnerin des Berliner Chores „Studiosi Cantandi“. Desweiteren gab und gebe ich Lektorenschulungen (z.B. in Wittenberg) und werde immer wieder von Chören zur Unterstützung als Stimmbildnerin gebucht. Aktuell gebe ich diverse Workshops & Kurse, die besonders das Entdecken & Entfalten der eigenen Stimmkraft im Fokus haben.

Hierbei erlebe ich immer wieder, wie die Arbeit an Atmung und Stimme die Menschen belebt und innere Kräfte mobilisiert.

Das macht mich richtig glücklich!

Arbeitsweise

Als Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin arbeite ich nach dem Konzept Schlaffhorst-Andersen.
Im Zentrum steht das Wissen um die Zusammenhänge zwischen Körperspannung, Atmung, Stimme und Artikulation.
In der Vermittlung spielt das Schulen der Eigenwahrnehmung eine tragende Rolle.
Worauf reagiert der Stimmklang? Wann klingt die Stimme klangvoller/tragfähiger? Was geschieht mit meiner Atmung?
Selbst wahrzunehmen, was im Körper vorgeht, ist die Basis dafür, das Gelernte auch außerhalb des Unterrichts anwenden zu können.
Im Unterricht wird der belebte Atem erfahrbar. Die Stimme wird spürbar und lernt, sich vom Atem tragen zu lassen. Der Mundraum mit Gaumen, Zunge und Lippen lernt, den Klangstrom gezielt zu formen. Klangvolle Töne und Worte entstehen.                                                                    

Visionen

Ich träume davon, kostbare Naturerfahrungen mit der Belebung von Atmung und Stimme zu verbinden. Workshops zu kreieren, die uns einerseits mit der kraftvollen Natur draußen verbinden und zugleich die Kraft in uns stärken.

„Natur & Stimme“

Naturgänge, Lauschen, Atmen, Tönen und Singen

Das erste Seminar ist in Arbeit!

Wer Interesse hat, kann mir gerne schon eine mail schreiben! Ich informiere euch dann, sobald ein Termin feststeht!

Kurz-Vita

  • Jahrgang 1978, verheiratet, 3 Kinder
  • staatl. gepr. Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (1999-2002, Schule Schlaffhorst-Andersen)
  • private klassische Gesangsausbildung (seit 1996, bei Rita Bergman, Iris Braig, Nena Brzakovic)
  • Klavierausbildung (1987-2002)

 

Lange Vita mit Berufs- und Bühnenpraxis in Zahlen

schulische und berufliche Ausbildung:

  • 1999-2002      Ausbildung zur staatlich geprüften Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin an der Schule Schlaffhorst-Andersen für Atmung und Stimme, Bad Nenndorf
  • 1998-1999      Praktikum am Institut Medico Educatif in Metz, Frankreich
  • 1998                Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe, Musikgymnasium, Abitur

Künstlerische Ausbildungen:

  • 2006-2010      private Gesangsausbildung bei S. Brzakovic, Institut für Gesang und                                           Atemschulung, Berlin
  • 1996-1999      Klassische Gesangsausbildung, Badisches Konservatorium Karlsruhe
  • 1987-1998      Klavierunterricht, Musikschule Ettlingen, Bad. Konservatorium Karlsruhe
  • 1995-1997      Dispositionstraining & Choreographie, Bad. Konservatorium Karlsruhe
  • 1997-1998      Theaterimprovisation, Bad. Konservatorium Karlsruhe

Mitwirkung in Chören: (Auswahl)

  • 1996-1998      Karlsruher Kammerchor (Ltg. R. Kretschmann)
  • seit 2000        TASK – Thüringischer Akademischer Singkreis

Berufspraxis:

Aktuell

  • Einzelunterricht: Singen & Sprechen
  • Workshop & Kurse: „Sing dich frei“, „CircleSinging & Improvisation“, Basiskurs Atmung & Singen, Chorische Stimmbildung, „kraftvoll Sprechen!“, Basiskurs Atmung & Sprechen
  • Lektorenschulungen, chorische Stimmbildung für Chöre
  • Leitung des Eltern-Kollegen-Chores der Johannesschule Berlin

vergangenes:

  • 2014 Lehrauftrag „Sprechen auf der Bühne“ an der FU Berlin, SS
  • 2013 Lehrauftrag „Sprechen auf der Bühne“ an der FU Berlin, SS
  • seit 2011 Lektorenschulungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt
  • 2009 – 2013 Stimmbildnerin beim Berliner Chor „Studiosi cantandi“
  • Moderatoren-Coaching, Filmfestival „Achtung Berlin“ 09/10/11/12/13
  • 2007 – 2012 Dozentin für Sprechen & Singen an der Filmschauspielschule Berlin
  • 2006 Lehrauftrag für Sprecherziehung an der Freien Universität Berlin                                 (Institut für Theaterwissenschaften) SS und WS
  • 2003 Lehrauftrag für Sprecherziehung an der Universität Karlsruhe (Studiengang Journalismus)
  • Dozentin des Sommerkurses „Stimmig Sprechen“, Mosenberg
  • 2003-2006 halbe Stelle in logopädischer Praxis, Schwerpunkt: Stimmtherapie

 Bühnenpraxis: (Auswahl)

  • 2018 Mozart Missa Brevis Sopran Solopart
  • 2015/16 Mauerblümchen in Walter Kollo’s „Drei alte Schachteln“, Admiralspalast
  • 2015 „Tulpenwahn“, Lesung mit Renaissance-Musik, Gitarre & Gesang
  • 2011/2012 „Requiem“ von Tomas Luis da Victoria, 6-stimmig, solistisch besetzt mit                           dem Victoria Vocalensemble Potsdam
  • 2010 „Klangthesen“ in Wittenberg mit „Bach contra Bass“, Frauenterzett & Kontrabass mit Auszügen & Improvisationen zur Bachkantate 39 („Brich dem Hungrigen dein Brot“)
  • 2009 „So schön wie hier kann’s im Himmel gar nicht sein“, musikalische Lesung in    Brandenburg/gelber Salon, Gesang & Klavier
  • 2007/2008 „Fledermaus“ im Hans-Otto-Theater Potsdam, Opernchor
  • 2007 Bach – „Kantate 21“ szenisch im Theaterdisounter Berlin, im                                       Ensemble Bachtheater als Solistin („Seufzer, Tränen“)
  • 2005 „Hänsel und Gretel“, Theater Brandenburg & Frankfurt/Oder, Opernchor
  • 2005 „Silent voice“ – Musiktheater über Hildegard von Bingen, solistisch und im               Ensemble „Scivias“ (5 Frauen)